empfohlenes Fahrwerk/ Bremsen

Achsen, Federn, Stoßdämpfer, Bremsen
Jens Seifert
Ex-Owner
Beiträge: 13
Registriert: 31.12.2007, 17:52
Wohnort: Germering

Ungelesener Beitragvon Jens Seifert » 12.10.2009, 22:44

Was noch erwähnenswert, bezüglich gelochter Bremsscheiben, wäre, ist, dass die Herstellungsmethode ausschlaggebend für Rissbildung ist.
Wird die Bremsscheibe erst nach der Fertigung gebohrt, ist die Kerbwirkung, welche die Rissbildung begünstigt, höher, als wenn die Bremsscheibe schon in der Fertigung mit "Löchern" gegossen wird.
Oder anders gesagt:
Das Gefüge des Metalles wird durch die nachträgliche Bohrung geschwächt, was die Gefahr der Rissbildung erhöht.
Wird dagegen eine Gußform genommen, die von Anfang an Löcher ausspart, ist die Gefügestruktur um die Löcher deutlich stabiler gegenüber Spannungen.
Die letztere Methode wird nur bei hochwertigen Herstellern ausgeführt.
Material, Wärmebehandlung, Formgebung uvm. spielt auch eine erhebliche Rolle...
Falls es wirklich jmd. interessiert, wie sich das ganze im Detail verhält, einfach eine pn an mich, bevor ich hier das ganze Forum mit Werkstofftechnik langweile.
:wink:

Benutzeravatar
Frank Grimm-Windeler
Owners Club
Beiträge: 305
Registriert: 12.08.2006, 00:01
Wohnort: Kreis Mainz/Bingen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Frank Grimm-Windeler » 13.10.2009, 13:59

Max F. hat geschrieben:@Samuel: Und, welche Federn hast du gekauft? Und wie gefällen diesen dir?

Ich suche auch Tieferlegungs Federn, aber ich zweifel noch. Eibach hat nur Federn für alle Typen zusammen (zB. A6 2.3 quattro aber auch S6 mit/ohne automatik), dadurch zweifel ich ob die Federn ein gutes Resultat geben sollen unter dem Plus.

H&R hat Federn spezifisch für den Plus, aber die Erfahrungen hier am Forum sind nicht fabelhaft. Daneben ist der Preis diesen Federn 150 bis 200 euro höher als die von Eibach. Für Holländer ist das entscheidend :D


Hallo,

also von Eibach würde ich die Finger von lassen.
Ein Hersteller der Federn (gleiche) für sämtliche Typen anbietet.....dass kann eigentlich nichts sein. Hatte mal Eibach in meinem 80er verbaut und war nicht zufrieden damit. Sehr schwammiges Verhalten...... gleiches gilt für FK. Hier wird der Wagen viel zu tief und absolut Bretthart.

Ich bin mit meinen H&R mehr als zufrieden, habe nun den 4ten Wagen damit und werde auch bei dieser Marke bleiben.
In Verbindung mit meinen B8 Dämpfern von Bilstein, ein wirklich sehr gutes Fahrverhalten und trotz 19 Zöller auch nicht zuuuu hart.

Optik ist auch gut, wobei halt immer das typische "Quattrobild" mit -NUR- Federn zu erkennen ist. Vorne fehlt etwa ein knapper Zentimeter damit das Bild absolut stimmt.

Ich bin zufrieden 8)

Grüße

EDIT
Kann heute scheinbar nicht schreiben..... :oops:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich sag nur Bild Bild Bild ........ Bild

Max F.
Owners Club
Beiträge: 23
Registriert: 07.12.2008, 21:25
Wohnort: Groningen

Ungelesener Beitragvon Max F. » 13.10.2009, 21:16

Danke für deine Antwort mit Bilder Frank! Hast du die H&R 29771 Federn spezifisch für den Plus gebraucht? Merkwürdig dass die Vorderachse nicht niedriger abgestimmt ist.

Ich verstehe, Eibach hat damals 30-30 Federn geliefert welche nicht mit Zufriedenheit für den Plus zu brauchen ist. Die Vorderachse is damit zu hoch. Ich frage mich ob die 35(v)-30(h) Federn von Eibach jemand gefällen, ist die Vorderachse damit niedriger gekommen?
quattro addict - S6 Plus limousine

Max F.
Owners Club
Beiträge: 23
Registriert: 07.12.2008, 21:25
Wohnort: Groningen

Ungelesener Beitragvon Max F. » 26.10.2009, 11:24

Und Frank, wieviel mm is dein Plus mit diesen Federn erlegt? Mehr als 30 mm wie H&R vorhergesagt hat?
quattro addict - S6 Plus limousine

Alex D.
Owners Club
Beiträge: 81
Registriert: 06.11.2006, 00:21
Wohnort: Krautheim

Ungelesener Beitragvon Alex D. » 09.11.2009, 22:06

Hi,

möchte mich in dieses Thema einklinken, sofern niemand was dagegen hat.

In ca. 1-2tkm steht bei mir auch der Bremsenwechsel an. Zumindest vorne.

Als ich den PLUS 2006 gekauft habe, hatte ich die Bremsen rundum erneuert. Vorne hat mir der Freundliche BREMBO-Scheiben und TEXTAR-Beläge gegeben. Nach wenigen Tausend Kilometern und einigen "harten" Bremsungen waren die vorderen Scheiben krumm. Die Scheiben haben mal mehr, mal wieder weniger geschlagen. Aber man merkt sie deutlich ab 90km/h abwärts auf leichter Bremse. Dem will ich jetzt ein Ende setzen.

Auf Franks anraten habe ich Herrn Kamphausen angeschrieben. Dieser teilte mir am Freitag mit, dass er keine Bremsscheiben oder auch Beläge für dieses Auto anbieten kann!

@Frank,
hast du da besondere Beziehungen?

Auf der Suche in der weiten Welt bin ich auf http://www.artevo.de gestoßen. Heute erhielt ich von denen ein Angebot zu Brembo Scheiben 550,-€. Jedoch geschlitzt und nicht gelocht. Der Herr Wiechmann hat neben den Brembos auch Tarox Scheiben für 320,-€ angeboten. Bei beiden natürlich mit dem Hinweis, dass diese keine ABE für den Straßenbetrieb besitzen.

Was spricht eigentlich gegen den Einsatz der geschlitzten Scheiben? Ich weiß keine ABE usw. Deshalb mal das Rechtliche außen vor! Aber wenn die Teile für den Rennsport zugelassen sind, dann dürften sie den alltäglichen Belastungen im normalen Straßenverkehr doch locker standhalten, oder nicht?
Gruß Alex

__________________________
Master.Of.The.Rings[at]gmx.de
__________________________

Quattro S6+ Avant Q1
Audi Cabrio 2.8E
Audi 80 Avant B4 2.8E Quattro

Sören Kempe
Owners Club
Beiträge: 14
Registriert: 03.11.2009, 13:17
Wohnort: Mulda
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Sören Kempe » 10.11.2009, 09:09

häng dir auf jedenfall ein Gewinde rein wenn möglich von KW ist zwar bisl trouble wegen einschicken und umschweißen usw. aber wirst es nicht bereuen geiles Fahren! und da kannst Ihn individuel verstellen, kannst das auch über mich beziehen bin Tuner. Preis liegt bei 1129€

Benutzeravatar
Frank Grimm-Windeler
Owners Club
Beiträge: 305
Registriert: 12.08.2006, 00:01
Wohnort: Kreis Mainz/Bingen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Frank Grimm-Windeler » 11.11.2009, 12:11

Alex D. hat geschrieben:Hi,

möchte mich in dieses Thema einklinken, sofern niemand was dagegen hat.

In ca. 1-2tkm steht bei mir auch der Bremsenwechsel an. Zumindest vorne.

Als ich den PLUS 2006 gekauft habe, hatte ich die Bremsen rundum erneuert. Vorne hat mir der Freundliche BREMBO-Scheiben und TEXTAR-Beläge gegeben. Nach wenigen Tausend Kilometern und einigen "harten" Bremsungen waren die vorderen Scheiben krumm. Die Scheiben haben mal mehr, mal wieder weniger geschlagen. Aber man merkt sie deutlich ab 90km/h abwärts auf leichter Bremse. Dem will ich jetzt ein Ende setzen.

Auf Franks anraten habe ich Herrn Kamphausen angeschrieben. Dieser teilte mir am Freitag mit, dass er keine Bremsscheiben oder auch Beläge für dieses Auto anbieten kann!

@Frank,
hast du da besondere Beziehungen?

Auf der Suche in der weiten Welt bin ich auf http://www.artevo.de gestoßen. Heute erhielt ich von denen ein Angebot zu Brembo Scheiben 550,-€. Jedoch geschlitzt und nicht gelocht. Der Herr Wiechmann hat neben den Brembos auch Tarox Scheiben für 320,-€ angeboten. Bei beiden natürlich mit dem Hinweis, dass diese keine ABE für den Straßenbetrieb besitzen.

Was spricht eigentlich gegen den Einsatz der geschlitzten Scheiben? Ich weiß keine ABE usw. Deshalb mal das Rechtliche außen vor! Aber wenn die Teile für den Rennsport zugelassen sind, dann dürften sie den alltäglichen Belastungen im normalen Straßenverkehr doch locker standhalten, oder nicht?


Hi Alex,

ne, besondere Beziehungen habe ich da nicht gehabt.
Hatte damals einfach nur sehr oft mit ihm tel. da es ewig mit den Scheiben dauerte.
Evt. hat er sie deshalb aus dem Programm genommen???

Soweit mir bekannt und ich glaube es wurde auch von Marc schon geschrieben, haben die Brembos (gelocht) mittlerweile eine ABE.

Meine hatten auch noch keine..... was den Tüv-Mann letztes Jahr bei der HU eh nicht interressiert hat.

Grüße
Frank
Ich sag nur Bild Bild Bild ........ Bild

Benutzeravatar
Frank Grimm-Windeler
Owners Club
Beiträge: 305
Registriert: 12.08.2006, 00:01
Wohnort: Kreis Mainz/Bingen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Frank Grimm-Windeler » 11.11.2009, 12:12

Max F. hat geschrieben:Und Frank, wieviel mm is dein Plus mit diesen Federn erlegt? Mehr als 30 mm wie H&R vorhergesagt hat?


Es sind 40mm geworden :lol:
Ich sag nur Bild Bild Bild ........ Bild

Benutzeravatar
Joe Klugmann
PLUS Interessierter
Beiträge: 604
Registriert: 25.01.2004, 15:59
Wohnort: Freudenberg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Joe Klugmann » 11.11.2009, 13:04

Sören Kempe hat geschrieben:häng dir auf jedenfall ein Gewinde rein wenn möglich von KW ist zwar bisl trouble wegen einschicken und umschweißen usw. aber wirst es nicht bereuen geiles Fahren! und da kannst Ihn individuel verstellen, kannst das auch über mich beziehen bin Tuner. Preis liegt bei 1129€


Dann lieber nen H&R/Bilstein Gewinde da haste dann auch Qualität! :roll:
Mit freundlichen Grüßen
Yours sincerely
Veuillez agréer mes salutations distinguées

Joe Klugmann
Bild

Benutzeravatar
Jens Heeren
Owners Club
Beiträge: 637
Registriert: 15.08.2007, 22:40
Wohnort: Ostfriesland

Ungelesener Beitragvon Jens Heeren » 11.11.2009, 18:43

Joe Klugmann hat geschrieben:
Dann lieber nen H&R/Bilstein Gewinde da haste dann auch Qualität! :roll:

Ich bin mir sehr sicher das die zwei sich in Sachen Qualität nicht so sehr nehmen. Zumal es von H&R kein Gutachten für den Plus gibt, von KW jedoch schon.
Beschleunigung ist, wenn Tränen der Ergriffenheit waagrecht zum Ohr hin abfließen!
Man kann ein Auto nicht wie einen Menschen behandeln,ein Auto braucht Liebe!
.

Benutzeravatar
Joe Klugmann
PLUS Interessierter
Beiträge: 604
Registriert: 25.01.2004, 15:59
Wohnort: Freudenberg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Joe Klugmann » 11.11.2009, 18:53

KW ist zwar nicht schlecht haben aber trozdem probleme mit den Dämpfern!
H&R/Bilstein ist halt ne nummer besser. :-)
Mit freundlichen Grüßen
Yours sincerely
Veuillez agréer mes salutations distinguées


Joe Klugmann

Bild

Fabian
Owners Club
Beiträge: 319
Registriert: 05.10.2008, 09:49
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitragvon Fabian » 11.11.2009, 23:58

Alex D. hat geschrieben:Hi,

möchte mich in dieses Thema einklinken, sofern niemand was dagegen hat.

In ca. 1-2tkm steht bei mir auch der Bremsenwechsel an. Zumindest vorne.

Als ich den PLUS 2006 gekauft habe, hatte ich die Bremsen rundum erneuert. Vorne hat mir der Freundliche BREMBO-Scheiben und TEXTAR-Beläge gegeben. Nach wenigen Tausend Kilometern und einigen "harten" Bremsungen waren die vorderen Scheiben krumm. Die Scheiben haben mal mehr, mal wieder weniger geschlagen. Aber man merkt sie deutlich ab 90km/h abwärts auf leichter Bremse. Dem will ich jetzt ein Ende setzen.

Auf Franks anraten habe ich Herrn Kamphausen angeschrieben. Dieser teilte mir am Freitag mit, dass er keine Bremsscheiben oder auch Beläge für dieses Auto anbieten kann!

@Frank,
hast du da besondere Beziehungen?

Auf der Suche in der weiten Welt bin ich auf http://www.artevo.de gestoßen. Heute erhielt ich von denen ein Angebot zu Brembo Scheiben 550,-€. Jedoch geschlitzt und nicht gelocht. Der Herr Wiechmann hat neben den Brembos auch Tarox Scheiben für 320,-€ angeboten. Bei beiden natürlich mit dem Hinweis, dass diese keine ABE für den Straßenbetrieb besitzen.

Was spricht eigentlich gegen den Einsatz der geschlitzten Scheiben? Ich weiß keine ABE usw. Deshalb mal das Rechtliche außen vor! Aber wenn die Teile für den Rennsport zugelassen sind, dann dürften sie den alltäglichen Belastungen im normalen Straßenverkehr doch locker standhalten, oder nicht?


Hallo alex,
da du dieses thema ansprichst möchte ich gerne einige sachen erörtern.
Bremsscheiben können nicht krumm werden da sie aus guss sind und eher brechen würden als sich zu verformen.
Gerade innenbelüftete nicht.
Es gibt einzelfälle wo sie durch falsche montage und großer hitze krumm sind.Das hitzeproblem tritt eher bei alten lkw´s auf.
Das was du als unwucht spürst sind zementiteinlagerungen in der scheibe, sog. hotspots.
Diese entstehen durch das überhitzen deiner Bremse, aus einer symbiose von bremsbelagabrieb, gase, hitze und hohen drücken.
Wenn dieser effekt nach kurzer laufzeit eintritt kann es sein das keine "hamonie" zwischen bremsbelag und scheibe besteht.
Sprich der abbrieb und die hitze sind zu groß!
(Ich persönlich empfinde unsere serienbremse/kombination als ausreichend wenn man keine ringbesuche und permanent-über-250km/h-fahrten durchführt.)
Oft kommt es auch vor das sich partiell rost/ablagerungen an der bremsscheibenkannte bildet und dadurch für eine kleine unwucht sorgt.
Diese entfernt wirkt wunder... ;-)

Im übrigen kann ich dir www.tipauto.de in berlin empfehlen (autoteilegroßhandel in berlin) die haben alles da! ;-)

gruß

Alex D.
Owners Club
Beiträge: 81
Registriert: 06.11.2006, 00:21
Wohnort: Krautheim

Ungelesener Beitragvon Alex D. » 13.11.2009, 11:37

Hi,

@Fabian,
das was du da schreibst kann ich nicht ganz nachvollziehen. Gut, meine Werkstoffkunde-Vorlesung ist zwar schon ne Weile her, aber selbst wenn dem so wäre, könnten diese Hotspots nicht für diese enorme Unruhe sorgen. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Die Scheiben verziehen sich definitiv! Das kann man sehr schön auf einer Drehbank sehen. Bis zu 3 Zehntel Verzug hatte ich an meinen Scheiben am 2.3er B4 vor einer halben Ewigkeit. Und die sind es auch, die man in der Lenkung merkt.
Im Bezug auf Verzug habe ich, zumindest damals bei den B4 Scheiben, folgende Erklärung erhalten: nach einer harten Beanspruchung sollte man das Fahrzeug nicht gleich abstellen, sondern die Bremse "kalt" fahren. Als Begrüdung hierfür hat man mir erzählt, dass bei stehenden heißen Bremsen zwischen Belag und Scheibe ein Hitzeherd ensteht bzw. stehen bleibt. Während also die Scheibe an sich rundum gut abkühlen kann, bleibt genau an der Bremsbelagfläche die Hitze länger stehen. Das führt dann zum Verzug. Aber wie geschrieben. Das habe ich vor einer halben Ewigkeit zu hören bekommen. Das konnte ich auch sehr gut nachvollziehen, weil ich eben die Bremsen "heiß" abgestellt hatte. Was mich nun an der Theorie zweifeln lässt ist die die Tatsache, dass ich bei allen anderen Autos vermieden habe "heiße" Bremsen abzustellen. Sind aber trotzdem krumm.

Wenn ich meine neuen Scheiben habe, kann ich mal die alten auf eine Drehbank spannen und messen ob sie verzogen sind.

Edith sagt: bezüglich des Tips möchte ich mich natürlich bedanken. Habe da gleich mal angerufen. Aber der freundliche Mitarbeiter hat gesagt, dass die Brembo nicht führen.
Gruß Alex

__________________________
Master.Of.The.Rings[at]gmx.de
__________________________

Quattro S6+ Avant Q1
Audi Cabrio 2.8E
Audi 80 Avant B4 2.8E Quattro

Benutzeravatar
Marc Welsch
Administrator
Beiträge: 2684
Registriert: 25.01.2004, 15:54
Wohnort: Sylt
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Marc Welsch » 13.11.2009, 15:35

Alex D. hat geschrieben:das was du da schreibst kann ich nicht ganz nachvollziehen. Gut, meine Werkstoffkunde-Vorlesung ist zwar schon ne Weile her, aber selbst wenn dem so wäre, könnten diese Hotspots nicht für diese enorme Unruhe sorgen.


Das sehe ich ähnlich, die Unwucht durch Hotspots müßte ja permanent zu spüren, da diese Unwucht ja im Prinzip einem Wuchtungsgewicht entspricht. "Krumme" Bremsscheiben merkt man aber erst beim Bremsen, vorher gibt es keine Unwucht, sobald man die Bremse betätigt, flattert das Lenkrad. Und genau das deutet nicht auf eine Unwucht hin, sondern auf eine durch Hitze verzogene Bremsscheibe. So zumindest meine laienhafte Logik... :roll:
Schöne Inselgrüße Marc

Bild

Fabian
Owners Club
Beiträge: 319
Registriert: 05.10.2008, 09:49
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitragvon Fabian » 13.11.2009, 15:52

Das mit kaltfahren ist durchaus richtig,ich würde nie mein Auto nach einer ringfahrt sofort abstellen...
In Sachen bremsscheibenverzug bin ich anderer Meinung.
Waren das belüftete Bremsscheiben?
Hast du Scheiben komplett vermessen?
Es gibt Extremfälle wo sich die scheiben verzogen haben,doch hab ich nicht mal im Rennsport gesehen...


Zurück zu „Fahrwerk“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste