empfohlenes Fahrwerk/ Bremsen

Achsen, Federn, Stoßdämpfer, Bremsen
Alex D.
Owners Club
Beiträge: 81
Registriert: 06.11.2006, 00:21
Wohnort: Krautheim

Ungelesener Beitragvon Alex D. » 19.11.2009, 21:03

Hi,

@fabian,
na ja, in meinem Fall war von einer Rennstrecke weit und breit nichts zu sehen. Sprich meine Bremsscheibe habe ich ganz normal auf den Landstraßen kaputtgefahren.

Bei mir waren es immer innenbelüftete Scheiben.

"Vermessen" wurden die Scheiben, wie schon geschrieben, auf der Drehbank. Wir haben also angenommen, dass der tiefste Punkt die "normale" Ebene der Scheibe darstellt und der erhöhte Punkt, den Verzug. Dieser Ansatz war so, wohl nicht ganz richtig. Wir hatten damals auch keinen Antrieb die gegenüberliegende Seite zu messen und das Ganze in Abhängigkeit des Drehwinkels aufzuzeichnen.

Da mich das nun doch mehr beschäftigt hat, habe ich zu deinen Aussagen etwas recherchiert und auch etwas gefunden!

Wenn man diese Arbeit klick und das hier klick anschaut und durchliest. Dann versteht man auch warum mein Ansatz damals nicht ganz richtig ist. Aber, pauschal betrachtet wohl doch logisch angedacht war. Aus diesen Arbeiten kann man sehr schön sehen, dass sich die Scheiben verziehen! Sowohl in die negative Richtung, als auch in die positive. Sprich es bilden sich Berge und Täler, so dass die Scheibe aussieht, wie Muttis Teig-Wellen-Rollenmesser.

Im überzogenen Sinne, so wie das untere Teil:
Bild

Ursächlich für diese Wellen sind nach Auffassung der zweiten Arbeit aber nicht die Hotspots. Diese entstehen erst, wenn die Scheibe wellig wird! Was dazu führt, dass die Scheiben wellig werden, möge bitte jeder selber aus der zweiten Arbeit ab Seite 26 lesen. Sonst wird es zuviel des Geschriebenen hier.
Gruß Alex

__________________________
Master.Of.The.Rings[at]gmx.de
__________________________

Quattro S6+ Avant Q1
Audi Cabrio 2.8E
Audi 80 Avant B4 2.8E Quattro


Zurück zu „Fahrwerk“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron