Schwimmende Bremssättel???

Achsen, Federn, Stoßdämpfer, Bremsen
Guido
PLUS Interessierter
Beiträge: 370
Registriert: 04.10.2004, 12:31
Wohnort: nähe München

Re: Schwimmende Bremssättel???

Ungelesener Beitragvon Guido » 09.05.2012, 11:47

Ist denn bekannt von welchem Hersteller die derzeit verbauten Bremsklötze sind ? Viele After Market Bremsklötze haben von Haus aus keine Klebepads.

Und wie ist deren Verschleisszustand ?

Waren mit den 305,- Euro der Materialpreis der (orig. Audi) Bremsklötze gemeint oder inclusive Einbau und Verwendung von billigeren After Market Bremsklötzen ?

G
Verkaufe: 1 orig. C4 Xenonscheinwerfer re. neu + orig. S6 Plus 3-Speichen Lenkrad mit Airbag (gebr., gt. Zust.) + S6 Plus Avant Heckklappe nogaroblau + neues (AT) 6-Gg. Getriebe (CMG Übersetzung). + für diverse Audis Serien- u. Sportbremsklötze.

HerbertK
PLUS Interessierter
Beiträge: 22
Registriert: 11.03.2012, 23:25

Re: Schwimmende Bremssättel???

Ungelesener Beitragvon HerbertK » 09.05.2012, 13:32

Ich hatte vor etwa einem Jahr die Werkstatt gewechselt - und die hatten noch diese Bremsklötze eingebaut, deshalb keine Ahnung welcher Hersteller.

Die jetzige Werkstatt verbaut nur Herstellerteile, also gehe ich davon aus dass der Preis sich auf Audi bezieht. Meinst du, dass der Preis dann ok ist - oder hättest du eine preiswertere Alternative?

Die jetzigen Beläge sind laut Aussage vom Meister noch sehr gut.

Gruss
Herbert

Guido
PLUS Interessierter
Beiträge: 370
Registriert: 04.10.2004, 12:31
Wohnort: nähe München

Re: Schwimmende Bremssättel???

Ungelesener Beitragvon Guido » 09.05.2012, 14:05

Der Satz original Audi Bremsklötze vorne für den Plus kostet derzeit um 312,- Euro (UVP). Ist die Frage was die Werkstatt dann einbauen würde.

Meine Empfehlung zur Vorgehensweise hängt von den derzeit verbauten Bremsklötzen ab.

1. Waren es billige Bremsklötze die von Haus aus keine Klebepads hatten ?

2. Hatten sie Klebepads aber die Werkstatt vergaß sie anzuwenden, lies die Schutzfolie noch drauf ?

3. Hatte die Werkstatt die Schutzfolie abgezogen aber vergessen, die Klebestelle im Sattel sauberzumachen oder / und noch Bremsenpaste draufgeschmiert ?

Wenn im Falle 2. und 3. es sich um hochwertige Bremsklötze handeln würde, dann könnte man sie ausbauen, die Klebefläche (wieder) aktivieren und wieder einbauen.

G

PS: Evtl. müsste die erste Werkstatt doch noch Gewähr leisten.
Verkaufe: 1 orig. C4 Xenonscheinwerfer re. neu + orig. S6 Plus 3-Speichen Lenkrad mit Airbag (gebr., gt. Zust.) + S6 Plus Avant Heckklappe nogaroblau + neues (AT) 6-Gg. Getriebe (CMG Übersetzung). + für diverse Audis Serien- u. Sportbremsklötze.

HerbertK
PLUS Interessierter
Beiträge: 22
Registriert: 11.03.2012, 23:25

Re: Schwimmende Bremssättel???

Ungelesener Beitragvon HerbertK » 09.05.2012, 15:42

Hi Guido,

2. oder 3. trifft zu. Heute morgen, als der Meister die Bremsklötze rausnahm hing an einer ein Stück ?Plastik? dran und er meinte, das könnte die Folie des Klebepads gewesen sein. Dann hat er mit dem Messer auf den Klötzen gekratzt, aber da war nix mehr drauf was kleben könnte.

Das wird sicher schwer werden meiner vorigen Werkstatt die Sache anzulasten, obwohl das erst ein gutes Jahr her ist als sie die eingebaut hatten.

Ich fahr jetzt mal eine Weile mit dem Geklapper durch die Gegend und wenns zu nervig wird mach ich halt neue drauf.

Weisst du ob es von einem anderen Anbieter Klötze gibt die zwar kleben, aber nicht sooo teuer sind wie die originalen?

Danke und Gruss
Herbert

Guido
PLUS Interessierter
Beiträge: 370
Registriert: 04.10.2004, 12:31
Wohnort: nähe München

Re: Schwimmende Bremssättel???

Ungelesener Beitragvon Guido » 09.05.2012, 18:29

Ja, da gibt es einige.

Bei vielen lässt leider die Qualität zu wünschen übrig. Und die Qualität ist auch schwankend, da viele Anbieter nicht herstellen sondern nur vertreiben, und ihr Zeug von wechselnden Quellen kaufen. Und im Laufe der Jahre wird das Zeug dann eher schlechter als besser, muss offenbar immer billiger produziert werden.

Wenn bei Deinen Bremsklötzen die Klebepads sich verflüchtigt haben, deutet es auf mindere Qualität hin. Hast Du keine Rechnung mehr ?

Bei "guten" Bremsklötzen konnte die Klebefläche z. B. auch noch reaktiviert werden, nachdem Hobbyschrauber die Flächen dick mit Bremsenpaste beschmiert hatten.

Auch wenn es erstmal wenig klebt, durch Druck und Temperatur pappen die Beläge bei halbwegs ordentlicher Klebefläche dann schon fest.

Man könnte auch bei Dir die Bremsklötze ausbauen, saubermachen, neue Klebepads zuschneiden und aufbringen. Aber es müssen relativ dünne Pads sein. Sind eher schwierig zu bekommen. Und die Frage ist, wenn Du es nicht selbst machen kannst ob sich die Werkstattkosten dafür rentieren.

Und was noch dazukommt ist das Risiko, das nicht nur die fehlende Klebung sondern auch noch ungenügende Maßhaltigkeit Deiner Bremsklötze für das Geklapper verantwortlich ist. Denn es werden aus Kostengründen oft billige Klötze ohne Klebepads verbaut. Die bremsen dann allesamt mehr oder weniger schlecht, aber nur in wenigen Fällen kommt es zu ausgeprägtem Geklapper.

G.
Verkaufe: 1 orig. C4 Xenonscheinwerfer re. neu + orig. S6 Plus 3-Speichen Lenkrad mit Airbag (gebr., gt. Zust.) + S6 Plus Avant Heckklappe nogaroblau + neues (AT) 6-Gg. Getriebe (CMG Übersetzung). + für diverse Audis Serien- u. Sportbremsklötze.


Zurück zu „Fahrwerk“




  Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron